Freizeittips

Die aktuellen Freizeit-Tips für Bremen und Umzu

  • Online-Ausstellung: Ein Blick zu den Sternen (2/16/2021) by Radioreporter

    >Ein Blick zu den Sternen kann sehr spannend sein und lohnt sich – möglich macht dies die Olbers-Gesellschaft e.V. Bremen, die ihr hundertjähriges Jubiläum feiert. Aus diesem Anlass präsentiert sie eine Online-Ausstellung im Haus der Wissenschaft, die einen umfassenden Blick in die wechselvolle Vereinsgeschichte und facettenreiche Arbeit ihrer ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitglieder bietet. Zu sehen sind historische und aktuelle Teleskope und Instrumente der Amateurastronomie.

    Der Ausstellungsfilm ist täglich zu sehen auf

    https://www.hausderwissenschaft.de/Der-Blick-zu-den-Sternen-100-Jahre-Olbers-Gesellschaft-in-Bremen.html

    Weitere Informationen gibt es beim

    Haus der Wissenschaft

    Sandstr. 4/5

    28195 Bremen

    Tel: 0421 – 21869500

    www.hausderwissenschaft.de

  • Corona in Bremen – Mitmachaktion (1/4/2021) by Radioreporter

    Das Focke-Museum ruft zu einer Fotoaktion auf, die sich auf das Thema “Corona in Bremen” bezieht. Dabei sollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fragen stellen:
    Woran wird man sich in einigen Jahrzehnten erinnern, wenn man an die Coronavirus-Pandemie 2020 in Bremen zurückdenkt? An wochenlanges Arbeiten im Homeoffice? An vergriffenes Toilettenpapier und ausverkaufte Nudeln? An selbstgenähte Mund- und Nasenschutzmasken und Menschenschlangen, die vor den Läden auf Einlass warten?
    Die Macher des Focke-Museums beschäftigen sich schon jetzt mit der Frage, mit welchen Objekten später einmal vom Alltag der Bremer während der Seuche erzählt werden kann.
    Wer sich an der Mitmachaktion beteiligen möchte, kann dieses tun: Schicken Sie bitte ein Foto Ihres Objektes oder einer typischen Situation mit einer kurzen Erläuterung und Ihren Kontaktdaten an corona@focke-museum.de

    Fockemuseum Bremen

  • Music is our Life – Onlinekonzerte (1/4/2021) by Radioreporter

    Musikliebhaber aufgepasst!!! Das folgende Angebot lässt Musikherzen höher schlagen: Das Studio Nord bietet Bremer Künstlern ganz unkonventionell eine exklusive Plattform für Online-Konzerte in dem Aufnahmeraum, in dem in den vergangenen 50 Jahren viele berühmte Künstler aufgenommen haben. Unter dem Motto “Music is our Life” werden auf YouTube die etwa 45-minütigen Konzerte der Öffentlichkeit vorgestellt. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, von Rock bis Pop, von Jazz bis Folk.

    Die Konzerte sind zu sehen auf: www.youtube.com/channel/UCP4Q56LKu5AkSTZV3OkcOVQ/videos

    Weitere Informationen gibt es bei:

    Studio Nord

    Mühlenfeldstr. 23

    28757 Bremen

    Tel: 0421 – 259291

    www.studio-nord.net

  • Übersee-Digital: Kurzführungen durch das Überseemuseum (12/21/2020) by Radioreporter

    Auch wenn die Museen aufgrund der Corona-Situation derzeit geschlossen haben, braucht das Publikum nicht auf Museumsführungen verzichten. Das Übersee-Museum in Bremen, zum Beispiel, ist erfinderisch. Es bringt Kurzführungen direkt ins Wohnzimmer. Auf dem YouTube-Kanal des Museums erfährt das Publikum in kurzen Filmen, warum Tiere nicht ausgestopft werden oder wie Insekten in den Magazinkasten kommen. Darüber hinaus erfahren die Zuschauer vom Kuratieren, Sammeln, Bewahren, Forschen, aber auch von lebenden Tieren im Museum und vieles mehr.

    Die Kurzführungen sind täglich zu sehen.

    Weitere Informationen gibt es beim:

    ÜBERSEE-MUSEUM

    Bahnhofsplatz 13

    28195 Bremen

    Tel: 0421 – 160380







    YouTube-Playlist des Überseemuseum Bremen

  • Historische Astronomie in Bremen und Lilienthal” – Wissen um 11 (12/6/2020) by Radioreporter

    Im Rahmen der Vortragsreihe “Wissen um 11” des Hauses der Wissenschaft in Bremen referiert Ulrich von Kusserow über die “Historische Astronomie in Bremen und Lilienthal”. Seine Dokumentation wird aufgezeichnet und ist ab Samstag, den 12. Dezember 2020, um 11 Uhr auf dem YouTube-Kanal und auf der Website des Hauses der Wissenschaft zu sehen. Ein Besuch der Veranstaltung im Haus der Wissenschaft ist zurzeit nicht möglich.

    Kusserow absolvierte sein Studium in Astrophysik zum Thema „Stationäre sphärische Alpha- Omega-Dynamos und das Erdmagnetfeld“ und arbeitete mehr als zehn Jahre als Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik. Er war viele Jahre Vorsitzender der Bremer Olbers-Gesellschaft und ist unter anderem Mitglied der Astronomischen Gesellschaft, einer internationalen Vereinigung, in der die Berufsastronomen im deutschsprachigen Raum organisiert sind. Außerdem ist er Koordinator des Initiativkreises Astronomie und Raumfahrt (IAR) in Bremen und umzu. Von Kusserow beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den didaktischen Aspekten der modernen Astronomie, mit den Themenbereichen Kosmische Magnetfelder, Sternenentstehung und solare Prozesse sowie der Klimaproblematik.

    Zum Vortrag:
    In seinem Vortrag erläutert der Referent im Wesentlichen die Höhepunkte der frühen Astronomiegeschichte Bremens sowie des benachbarten Lilienthals zwischen 1779 und 1840. Diese sind zum einen besonders eng verbunden mit der Entdeckung erster Asteroiden, der Bestimmung von Kometenbahnen und weiteren wissenschaftlichen Erkenntnissen des Bremer Arztes und Astronomen Heinrich Wilhelm Matthias Olbers (1758–1840). Zum andern werden die Forschungsschwerpunkte vorgestellt, die in der damaligen Lilienthaler Sternwarte des Johann Hieronymus Schroeters (1745-1816) vor etwas mehr als 200 Jahren realisiert werden konnten. Auch die engen Kontakte von Carl Friedrich Gauß (1777- 1855), Friedrich Wilhelm Bessel (1784-1846) und Alexander von Humboldt (1767-1835) werden beleuchtet. Zum Schluss werden moderne wissenschaftlich astronomische Erkenntnisse vorgestellt und mit Bremen assoziierte aktuelle Weltraumfahrt-Projekte angesprochen.